Negative Gedanken stoppen und besiegen

Negative Gedanken stoppen und besiegen


Hattest Du heute wieder ein energiegeladenes Gespräch mit Deinem Chef, welches Dich den ganzen Tag unter Strom gesetzt hat?
Wenn JA, dann zeige ich Dir, wie Dich ärgerliche Gespräche mit Deinem Chef nicht mehr herunterziehen! 😉

Zuallererst muss ich Dir sagen, dass Du nicht die einzige Person bist, die ein hitziges Gespräch mit einem Chef hatte. Es kann schon mal vorkommen, dass Du und Dein Chef etwas anecken. Du solltest die entstandenen negativen Gedanken jedoch nicht durch den ganzen Tag mitschleifen, sonst breiten sich in Dir unwillkommene Gefühle wie Trauer, Selbstzweifel oder Angst aus.
Das willst Du doch nicht, oder? 😉

Dein Arbeitstag hatte sicherlich acht Stunden, richtig? Kann es sein, dass das hitzige Gespräch mit Deinem Chef nur etwa zehn Minuten gedauert hat? Nicht gerade lange im Vergleich zu Deiner gesamten Arbeitszeit heute. Die angenehmere, positivere Restzeit hat sieben Stunden und fünfzig Minuten gedauert.

Und jetzt ziehst Du Deine Selbstbewusstseinslupe aus Deiner Tasche!

Schaue ganz genau durch Deine Lupe. Was war gut an Deinem heutigen Arbeitstag? Mache Dir ein genaues Bild davon.

Siehst Du, eindeutig viel mehr positive Phasen, als negative! 😊
Sei außerdem dankbar für diese positive Zeit. Egal ob für humorvolle Gespräche mit deinen Kollegen oder für den freundlichen Kunden von vorhin. Dankbarkeit vertreibt Ängste, Zweifel und andere negative Gefühle aus Deinem Kopf!

Und nun Erwecke DEN CHEFLöwen in Dir, indem Du das ärgerliche Chefgespräch von heute ausblendest und nur an die phänomenal guten Augenblicke des Tages denkst! 😉

Konntest Du Deine Gedanken vom hitzige Gespräch mit Deinem Boss weglenken? Schreibe gerne Deine Ideen oder Anregungen in die Kommentare! Und vergiss nicht diesen Blogeintrag mit Deinen Freunden & Deiner Familie zu teilen, damit auch sie von Deinem Insiderwissen profitieren können!
Willst Du mehr hilfreiche Tipps & Tricks für Deine Gespräche mit Chefs?
Folge! Teile! Like!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.